8 Schritte zur eigenen UG (haftungsbeschränkt)

UG (haftungsunbeschränkt) - was heißt das? UG steht für „Unternehmer­gesellschaft“ und ist eine Variante der GmbH-Unternehmensform, der Zusatz „(haftungsbeschränkt)“ ist für den Rechtsverkehr vorgeschrieben. Anders als bei der Gründung einer GmbH muss das Stammkapital der UG nur mindestens 1 Euro betragen, weshalb manche auch „1-Euro-GmbH“ oder „Mini-GmbH“ sagen. Sie ist also für Selbstständige und speziell auch für freie Pflegekräfte mehr als interessant. Der Weg zur eigenen UG verläuft recht schnell und ist im Grunde unkompliziert:

1) Besprechung bei Ihrem Steuerberater

2) Namensfindung für Ihre UG - Seien Sie dabei ruhig kreativ, aber achten Sie darauf, dass der Name nicht schon vergeben ist. Recherchieren Sie z.B. im Internet.

3) Einen Termin beim Notar für die Firmengründung vereinbaren

4) Eintragung ins Handelsregister (beauftragt der Notar für Sie)

5) Gewerbeanmeldung im zuständigen Amt vor Ort

6) Die Industrie- und Handelskammer meldet sich bei Ihnen, automatisch.

7) Die BGW (Berufsgenossenschaft Gesundheit und Wohlfahrtspflege) meldet sich, auch automatisch.

8) Alle notwendigen Versicherungen abschließen.

Ein Tipp zu Punkt 8: Wir arbeiten mit einem unabhängigen Ver­sicherungs­makler zusammen, der Pflegekräfte in ganz Deutschland betreut. Auf Wunsch stellen wir gern den Kontakt her, dann können Sie ein kostenloses Angebot bei ihm anfordern. Schreiben Sie uns einfach eine Mail!